Raisdorfer TSV - DRITTE 25:15 (HZ 14:8)

von 3.Männer

Angekommen in der 2. Regionsklasse Förde

SORRY @ PIEFKE. LG Team

Die dritte bzw. zweite (bzw. "vierte" Anm. d.Red.) Herren des MTV Dänischenhagen ist am vergangen Wochenende endlich in ihrer aktuellen Spielklasse angekommen. Das Spitzenspiel der 2. Regionsklasse Förde zwischen den beiden bisher verlustpunktfreien Teams, MTVD 3 und TSV Raisdorf, fand zur Primetime am Sonntagabend in der Uttoxeter Halle (Namensgebend ist so ein Kaff in Angelsachsen) statt. Vom Papier her freuten sich die zahlreichen zahlenden Zuschauer, in Worten „Zehn“, auf einen wahren Knüller der Handballkunst. Papier ist aber geduldig. Da der Spielbericht aber nicht mehr auf Papier gedruckt daherkommt, sondern nur noch in digitaler Form die Hallen der BRD besucht, muss dies also revidiert werden. Wie sonst sollte man erklären können, dass die auf dem Chip gespeicherte Besetzung des MTVD 3 eigentlich ein anderes Format hat, als dass es das Endergebnis und alle Zwischenergebnisse vermuten lassen.

Mit zwei Torwartdenkmälern (J.P. und Christian Wenn - Anm. d.Red.) und einer Feldtruppe, welche ihr Handwerk eigentlich aus dem Effeff versteht, wollte man pünktlich um 18:00 Uhr Mez. den nächsten Sieg einfahren. Aber was wäre Regionsklassen Handball ohne fehlenden Schiedsrichter? Spontan sprangen Zwei der Zehn Zuschauer ein - danke an dieser Stelle - und leiteten die Partie auf dem rutschigen Geläuf. Ja nun, was soll man sagen. Es lag an unserem Torhüter J. Piening, dass wir das Spiel verloren haben. Schließlich war er der einzige, der an diesem Abend überhaupt Handball spielte. Der Rest überzeugt mit Versagen. Gründe hierfür sind schnell erklärt. Es lief nix. Aber auch wirklich gar nix. Einzelheiten aufzuführen, würde den Rahmen sprengen. Kollektivversagen. Bumsausfallera. Aus einer Chance der Raisdorfer wurden immer gleich Zwei. J. Piening vereitelte so viele Chancen, dass man sie nicht mehr zählen konnte. Die Abpraller jedoch kamen immer wieder beim TSV an, so dass diese dann quasi in jedem Angriff einen Torerfolg für sich verbuchen konnten.

J. Piening sollte lernen, gehaltene Bälle ins Toraus zu lenken, und nicht zum Gegner. Solch eine Verantwortungslosigkeit kannte man vom bis dato amtierenden Trainingsweltmeister überhaupt nicht. Trotzdem kann man seine Leistung überhaupt nicht hoch genug loben, da die Niederlage wohl ansonsten noch viel viel höher ausgefallen wäre. Es war wirklich peinlich.

Und so muss sich der MTVD 3 mit der harten Realität konfrontiert sehen. Die 2. Regionsklasse Förde kann auch einen gestanden Handballmann überfordern, wenn er nicht motiviert genug ist.

Und so beenden wir diesen Artikel mit sehr viel Asche auf dem Haupt, peinlich berührt ob unserer Leistung und verabschieden uns mit einem...

„Piefke, es tut uns Leid“

 

Eure DRITTE (pb)

Zurück