2.FRAUEN - HSG Mönkeberg/Schönkirchen III 12:22 (HZ 6:10)

von 2.FRAUEN

98 + 1 + ……… 1

Hohe Ziele hatten wir uns jetzt nicht wirklich gesteckt gegen das eigentliche ROL-Team aus Mönkeberg, das freiwillig als Tabellen-4. nach der Saison 17/18 ihrer A-Jugend Platz gemacht hat und in dieser Saison noch ohne Punktverlust alles wegrockt in der RL. Uns bestmöglich verkaufen, hier und da ein wenig ärgern und ein über 60 Minuten hochkonzentriertes Spiel wollten wir zeigen. Und siehe da: Die Anzeigetafel zeigte nach 28 Minuten ein 6:8 aus unserer Sicht. Das ist wirklich ein Ergebnis, das als Teilerfolg verbucht werden kann. Unsere Deckung hielt wirklich gut dagegen und sowohl Shabi als auch Pia wehrten ab, was sie konnten. Sogar noch ein wenig darüber hinaus. Leider führten nach guten Abwehraktionen diverse technische Fehler bzw. überhastete Pässe dazu, dass wir uns vorne nicht belohnten. Zudem war unsere 7-Meter-Statistik jetzt nicht die beste, was man aber natürlich auch den gegnerischen, gut aufgelegten Keepern zuschreiben konnte, die darüber hinaus jeden unserer Würfel von Außen parierten. So kamen wir über 4:4, 6:8, 7:11, 8:14, 9:21 schließlich zum 12:22-Endstand.

Achso, da war ja noch unsere Mila, die bis Dato nach 98 Toren kurz vor ihrem dreistelligen, außergewöhnlichen Ereignis stand…….. was haben wir gehofft und gezittert, dass es gerade gegen die starken Mönkebergerinnen klappen würde, doch das Tor war wie vernagelt. Sie versuchte vieles (u.a. 3x 7-Meter), doch irgendeine verlängerte Fussspitze hatte immer etwas gegen einen Torerfolg. Eine Choreo wurde vom Team im Vorfeld einstudiert, Videos wurden von jeder Aktion gedreht und alle waren gespannt, wann es denn nun passieren würde. Die Minuten strichen jedoch dahin. Das 99. fiel nach 28 Minuten, aber das 100.ste ??? Draussen vor der Halle warteten alle Dorfbewohner mit Kaffee, Tee und Kuchen euphorisiert darauf, dass aus der Hans-Bernd-Halle endlich weißer Rauch aufsteigen würde…… aber es wollte und wollte nicht passieren. Bis zur Sekunde 59:12, als es Mila zu bunt wurde und sie kurz vor Schluss noch einmal den Turbo anschmiss. Die sichtlich verdutzte Torhüterin aus Mönkeberg konnte nur hinterherschauen. Jubel überall. Weißer Rauch! Dänischenhagen war glücklich, trotz der vorher schon so ein wenig einkalkulierten Niederlage. Die 100er Schilder ragten in den Hallen-Himmel und nach Spielende wurde noch schnell ein neues Teamfoto geschossen. Mila musste natürlich nicht mit den Füßen auf dem Boden stehen. Sie hatte es sich verdient. Die erste BRAZZO seit Gründung, die diese magische Marke übersprungen hat. Herzlichen Glückwunsch!!

Nun haben wir 3 Wochen Punktspielpause, um uns auf die letzten beiden Spiele gegen den TSV Schönberg und in Wellingdorf vorzubereiten. Ambitioniert wie wir sind, möchten wir noch mindestens 2 Punkte erobern.


Eure BRAZZOS (lb)

PS: Wir wünschen der Mönkeberger Spielerin nach Unfall in HZ 2 gute Besserung und hoffen, es ist alles okay! Desweiteren wünschen wir dem Team, dass es mit dem Aufstieg klappen wird – abhängig sind sie von ihrer 2. Mannschaft in der ROL, die als möglicher Tabellenzweiter in eine Quali um den Einzug in die LL gehen könnten.

MILA 100

Ehre, wem Ehre gebührt: Mila Torp

Zurück