ZWEITE: Nach schwachem Jahresende Kurve mit Doppelpack gekriegt.

von

Drei Spiele - drei Berichte ...

TSV Schönberg 2 – ZWEITE 28:28 (HZ 12:14)

Mit schwacher Leistung einen Punkt verschenkt

Eigentlich hätten wir uns mit einem Erfolgserlebnis in den Jahreswechsel verabschieden sollen. Der Spielplan schien es doch gut mit uns zu meinen. Es ging zum Abschluss des Jahres 2019 zum Tabellenletzten, gegen den wir das Hinspiel deutlich gewonnen hatten. Auch wenn wieder viele Spieler auf unserer Seite fehlten, so war doch eigentlich genügend Qualität auf unserer Seite vorhanden, um das Spiel erfolgreich zu gestalten. Allerdings hatten doch einige Spieler offensichtlich Probleme, die richtige Einstellung zu den gegebenen Rahmenbedingungen zu finden (Absolutes Harzverbot, Anwurf mittags am Sonntag).

Es entwickelte sich ein ausgeglichenes Spiel und bis zur 20. Minute hatten sich die Gastgeber einen leichten Vorteil erarbeitet (8:10). In den nächsten 8 Minuten schafften wir es aber, ohne Gegentor zu bleiben und konnten uns so doch noch bis zur Halbzeit eine kleine Führung erarbeiten.

In der zweiten Halbzeit knüpften wir besonders in der Abwehr an das Ende der ersten Halbzeit an und konnten uns so immer weiter absetzen (16:22, 43.). Auch einige Minuten später war noch alles in Ordnung (19:24, 47.) und wir schienen das Spiel doch sicher nach Hause bringen zu können ohne wirklich zu glänzen. Dann jedoch folgten 6 Minuten Totalausfall und das Spiel war wieder ausgeglichen (25:25, 53.). Am Ende mussten wir sogar noch glücklich über den einen Punktgewinn sein, konnte Selcki doch wenige Sekunden vor Abpfiff noch einen Siebenmeter parieren.

 

ZWEITE – TSV Plön 2 21:16 (HZ 12:9)

Verdienter Sieg im Nachholspiel

Das Jahr begann für uns mit einem Nachholspiel, denn unser Heimspiel gegen TSV Plön 2 wurde auf Wunsch der Gäste verlegt. Nach drei schwächeren Auftritten zum Jahresende galt es nun wieder die Kurve zu bekommen und gleich zu Beginn des Jahres wieder zurück in die Erfolgsspur zu kommen.

Nach einem anfänglichen Abtasten (3:3, 10.) konnten wir uns dank eines kleinen Zwischenspurts (7:3, 16.). In einer Partie mit insgesamt sehr wenig Toren nahmen wir diesen Vorsprung dann auch trotz einiger Schwankungen fast genauso mit in die Pause.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit tat sich erst einmal relativ wenig und das Spiel dümpelte so etwas vor sich hin (14:11, 38.).  In den nächsten 11 Minuten warfen wir jedoch nur ein Tor, was dazu führte, dass die Gäste den Anschlusstreffer erzielen konnten (15:14, 48.). Jedoch war insbesondere der Rückraum der Gäste an diesem Tag nicht in der Lage, unsere Abwehr häufig genug vor Probleme zu stellen, um das Spiel zu drehen. In der Schlussphase des Spiels drehten wir und besonders Lukas dann auch im Angriff noch einmal auf. Mit seinen 4 Toren in der Schlussphase und einer stabilen Abwehr wurde es schließlich doch noch ein relativ deutlicher Sieg. Es war also ein gelungener Start ins neue Jahr.

 

ZWEITE – Polizei SV Kiel 25:17 (HZ 11:8)

Sehr gute Leistung im zweiten Spiel innerhalb von 24 Stunden

Durch den Sieg im Nachholspiel konnten wir uns bereits am Polizei SV vorbeischieben und es galt jetzt natürlich im direkten Duell mit dem Tabellennachbarn, uns auch dort zu behaupten. Bereits das Hinspiel konnten wir für uns entscheiden (21:17), hatten dort allerdings auch die Hilfe von Jonte (8 Tore) aus der Ersten. Dieses Mal standen uns dafür aber viele Spieler aus unserem Kader zur Verfügung, die damals nicht dabei sein konnten. Dennoch war aus dem Hinspiel klar, dass wir uns im Standard-Angriff gegen die starke Abwehr der Gäste (wenigsten Gegentore der Liga) schwer tun würden. Also gab es vor dem Spiel direkt die Ansage, das Tempospiel zu forcieren.

Zu Beginn des Spiels taten sich beide Mannschaften schwer im Angriff. Erst in der 5. Minute gelang dem im gesamten Spiel torgefährlichen Mittelmann der Gäste der erste Treffer des Spiels. Es sollte die einzige Führung der Gäste im gesamten Spiel bleiben. Denn in der Folgezeit konnten wir unsere Abwehrleistung auf einem guten Niveau halten, indem wir uns gegenseitig unterstützten und neben dem Tempospiel fanden wir auch im Standardspiel immer wieder Lösungen und generierten so klare Torchancen (8:4, 21.). Es folgte nun die einzige kleine Schwächephase in der ersten Halbzeit. Vorne wurde nicht mehr konsequent genug abgeschlossen, so dass auch klarsten Tormöglichkeiten ungenutzt blieben und hinten fehlte der letzte Schritt, um dem Mitspieler zu helfen. Dank unseres insgesamt starken Torhüters Ole konnte der Gegner in dieser kurzen Phase nur leicht verkürzen (9:7, 25.). Wir fingen uns aber schnell wieder und konnten bis zur Pause den Vorsprung bis zur Pause wieder leicht vergrößern.

In den ersten Minuten der zweiten Halbzeit zeigten wir zunächst wieder eine starke und konzentrierte Leistung in Abwehr und Angriff und konnten so unseren Vorsprung ausbauen (16:10, 38.). Dann verloren wir leider etwas den Faden und uns unterliefen vorne viele leichte Fehler und in der Abwehrarbeit war wieder zu wenig Bewegung. Auch hier half uns Ole wieder, indem er in dieser Phase unter anderem 2 Siebenmeter abwehren konnte, sonst wäre es noch enger geworden (16:13, 45.). Nach diesen etwa 7 schwachen Minuten hatten wir uns aber wieder gefangen und zogen wieder davon. So stand am Ende einer insgesamt sehr guten Partie von uns ein klarer Erfolg gegen den Tabellennachbarn.

Nun gilt es am Sonntag, den 19.01. um 18:45 Uhr bei der SG Kiel Nord auch auswärts einen positiven Start in das neue Jahr zu schaffen und den Anschluss an das obere Tabellendrittel zu halten.

 

Eure ZWEITE (sw)

Zurück