mE und mD1 - Saisonberichte

von JUGEND

Landesmeisterschaft Final Four - männl. D1

Was für eine tolle Saison und was für ein Abschluss mit dem Erreichen des FinalFour Turniers zur Landesbestenermittlung Schleswig-Holstein der männlichen D-Jugend (Jahrgang 05/06).

Der Weg dahin war schon sensationell und zeigt, welche tolle Jugendarbeit im MTV geleistet wird: nach Ende der regulären Saison standen unsere Jungs nach tollen und immer engen Spielen gegen den Suchsdorfer SV mit 20:0 Punkten an der Tabellenspitze der Kreisoberliga und hatte sich damit für ein Finalspiel um die Regionalmeisterschaft gegen den THW KIEL qualifiziert.

Da die Jungs auch dieses Spiel recht souverän mit 27:14 für sich entscheiden konnten, ging es am 1. Mai zu einem von 4 Qualifikationsturnier gegen die besten Mannschaften aus den Kreisen Dithmarschen (HSG Weddingstedt/Hennstedt/Delve) und Nordfriesland (TSV Mildstedt). Unterstützt von ca. 30 Fans, Geschwistern und Eltern konnte sich die mD1 mit 24:14 gegen Mildstedt und einem knappen, aber eigentlich nie gefährdeten 18:16 gegen die HSG durchsetzen und gehört somit zu den besten vier D-Jugend-Mannschaften in Schleswig-Holstein.

Wenn man sich vor Augen hält, dass Handball in S.-H. nicht gerade zu den Randsportarten gehört, eigentlich sensationell. Wer vom MTV Dänischenhagen noch nichts gehört hatte: Jetzt gab es eine Nadel in den Vereinsfarben des MTV auf der großen Handballkarte Schleswig-Holsteins.

Mit dem Erfolg kamen die ersten Probleme. Das Turnier fiel genau in das erste Wochenende der Himmelfahrtsferien. Dies bedeutete, dass über die Hälfte der Mannschaft von eigentlich 12 Spielern nicht zur Verfügung stand. 4 Spieler hatten Gott sei Dank so "handballverrückte" Eltern, dass kurzer Hand der Urlaub um zwei Tage verschoben wurde, so dass den Trainern zumindest 9 Spieler zur Verfügung standen.

So ging es hoch motiviert mit einem kleinen Anhang nach Henstedt-Ulzburg, wo die Gewinner der anderen drei Qulifikationsturniere warteten. Dies waren der TSV Bargteheide, HFF Munkbrarup und die HSG Kremperheide/Münsterdorf.

Gegen die HSG K/M wurde auch gleich das erste Spiel bestritten und es wurde gleich klar, dass wir hier auf Augenhöhe mit den anderen 3 Mannschaften spielen werden. Die sehr flinke und ballhungrige Deckung war auch hier wieder erfolgreich, um das Spiel bis kurz vor der Halbzeit mit 8:8 offen zu halten. Leider zeigte sich aber auch schnell, dass die Bank doch etwas dünn besetzt war und die fehlende Alternativen bzw. Auszeiten sich am Ende noch negativ auswirkten. Man musste schließlich die HSG mit 23:18 davonziehen lassen, obgleich man eigentlich ebenbürtig gewesen war.

Gleich im Anschluss mussten die Jungs ohne Pause erneut ran. Diesmal gegen den TSV Bargteheide, die einzige Mannschaft, die wir schon von einem Turnier in Bad Bramstedt kannten.

Ein 9:11 zur Halbzeit war mehr als verdient, da die Abwehr super stand und die Achse Mitte-Kreis wunderbar funktionierte. Und das, obwohl die Bargteheider mit einer ganz anderen Körperlichkeit und Wurfgewalt auftraten. Somit war das 16:21 am Ende gerecht, wie wir neidlos anerkennen mussten.

Dass das letzte Spiel gegen Munkbrarup noch ein Endspiel wurde, lag an der Punkteteilung zwischen Bargteheide und Munkbrarup im ersten Spiel. Somit würden beide Mannschaften lautstark von der Tribüne unterstützt. Munkbrarup konnte nur über das Torverhältnis noch Erster werden. Wer aber gedachte hätte, dass dies der MTV so einfach mit sich machen ließ, sah sich getäuscht. Unsere D1 lieferte das beste Spiel des Turniers ab. Mit einer starken Torwartleistung ging es mit einer Halbzeitführung von 15:14 in die Kabine. Am Ende stand zwar ein 21:23 auf der Anzeigetafel, aber die Jungs konnten verdammt stolz auf ihre abgelieferte Leistung sein und der Dank, sowie Applaus der Bargteheidern war ihnen sicher.

Am Ende blieb die schöne Erfahrung eines FinalFour-Turniers, die Gewissheit verdienter Weise zu den besten 4 Mannschaft von Schleswig-Holstein zu gehören und sich sehr teuer verkauft zu haben - trotz dezimiertem Kader!! Wer jetzt denkt, die Saison sei zu Ende, der irrt. Das eine, kleinere, aber weinende Auge der Trainerin kommt durch die jetzt noch bevorstehenden Qualifikationsspiele zur SH-Liga, die Uli und Jenner sich gerne erspart hätten.

Danke an unser Jugendwartin Uli Voigt und auch an Jenner, die diese Mannschaft dorthin gebracht haben, wo sie jetzt stehen und natürlich an die Jungs, die sich mit der Teilnahme am FinalFour-Turnier für eine tolle Saison belohnt haben. Jungs, wir sind stolz auf Euch!

Für die Farben des MTVD beim Final Four kämpften: ‚Niki‘ Schnoor, Lars Tillinski, Jesper Petersen, Lasse Schneider, Jordi Voigt, Jorge Mumm, Bosse Reichardt, Frederick Hammer und Tjark Bennet Ebsen. Es fehlten leider: Bo Grabowski, Jannik Ödinger und Matti Spreckelmeyer

(np)

mE - Coach Ole und Team in coolen T-Shirts

männl. E - Kleine Ziele, große Schritte

Die jüngsten am Spielbetrieb teilnehmenden Jungs der Jahrgänge 2007/08 (und teilweise jünger) haben eine super Saison hinter sich. Erstes Ziel der von Ole Hintz (mit der Unterstützung von Noah und zum Teil seiner Schwester Maret) trainierten Mannschaft war natürlich allen die Grundlagen des Handballsports zu vermitteln und ihnen zu zeigen, wie viel Spaß diese Sportart macht.

Da der größte Teil der Kinder junger Jahrgang war, waren die Leistungsunterschiede zum Anfang recht groß und dementsprechend schwer abzusehen, wie sich die Mannschaft im Spielbetrieb verkaufen würde.

Daraus leiteten sich gleich die nächsten kleinen Ziele ab: Jeder Spieler sollte sich im Laufe der Saison verbessern, möglichst in die Torschützenliste eintragen und es sollten genauso viele Spiele gewonnen wie verloren werden.

Nach einem sehr harten Beginn gegen den TVS Kronshagen, einer deutlich verbesserten Leistung gegen TSV Altenholz 1 und dem ersten Saisonsieg gegen TSV Altenholz 2 wurde die Torschützenliste breiter und breiter. Bestes Spiel der Jungs war dann ein 20:20 beim Tabellenführer Gettorfer TV. Mit gestärktem Selbstvertrauen konnte dann auch das letzte Spiel der Quali-Runde mit 27:16 gegen Suchsdorf gewonnen werden.

Am Ende stand man mit 5:5 Punkten im Mittelfeld der Liga und der Lohn war die Qualifikation zur Kreisliga. Und dies nur mit zwei Jungs des älteren Jahrganges, aber schon acht verschiedenen Torschützen. Alle Achtung!

Da man das Ergebnis aus dem Spiel gegen TSV Altenholz mit in die Liga nahm, knapp gegen Fortuna Wellsee verlor (17:19) und rückblickend auch mit der schlechtesten Saisonleistung in Laboe verlor (10:11) sowie im Rückspiel gegen TSV Altenholz nahezu chancenlos war, fand man sich plötzlich am Ende der Tabelle wieder. Da gehörte die Mannschaft aber definitiv nicht hin und wollte dies auch zeigen.

Es wurde zwar noch gegen den Tabellenführer aus Wellingdorf verloren, aber danach wurden die Spiele gegen TSV Plön, Fortuna Wellsee, TSV Schönberg und TV Laboe gewonnen, so dass man sich am Ende der Saison auf einem tollen 4. Tabellenplatz wiederfand.

Nahezu alle Kinder haben ein Tor gemacht oder waren kurz davor. Es wurden fast so viele Spiele gewonnen wie verloren und alle haben sich definitiv verbessert. Aber viel wichtiger: Alle Jungs hatten viel, viel Spaß und waren heiß, ein Teil der Mannschaft zu sein, so dass fast immer 14 Kinder auf dem Spielberichtsbogen standen. So macht es richtig Spaß.

Und auch die Eltern waren hoch motiviert, was man nicht nur am Zuschaueraufkommen messen konnte, sondern viel mehr an dem sensationellen Engagement im Kiosk. Als Belohnung für die tolle Saison spendierten die Eltern den Jungs ein krasses SES (Saisonerinnerungsshirt). Danke an Charlotte und Tinka, die dies ermöglicht haben. Einige Kinder sollen sogar gleich darin geschlafen haben.

Der größte Dank gilt aber Ole (und natürlich seinem Team), der trotz Abistress es sogar noch geschafft hat, an einem spielfreien Wochenende eine 3-stündige Trainingseinheit in der Schilkseer Halle einzuschieben.

Die mE bestand aus: Linus, Lasse, Julius, Henri, Justus, Thies, Jost, Tom, Mathies, Johan, Rune, Thure, Thure, Anton, Joseph und York.

(np)

Zurück