Ellerbeker TV - ZWEITE 38:34 (HZ 18:16)

von 2.Männer

Verdient verloren.

Unsere letzten zwei Gegner im März waren nicht zum Spiel gegen uns angetreten und wir konnten kampflos die Punkte einheimsen. Nach acht langen handballfreien Wochen kamen wir nun nach den Osterferien zurück in die Gydnia-Halle um auswärts beim Hochkaräter Ellerbek vorzuspielen. Im Vergleich zum Hinspiel, als die Ellerbeker noch ungeschlagen als Tabellenführer nach Dänischenhagen kamen, hatte sich allerdings einiges in der Tabellensituation verändert: Ergebnisse der hinter uns platzierten Mannschaften machten uns bereits frühzeitig zum Meister. Entsprechend ausgelassen waren die Stimmungen bei Training und Spielvorbereitung.

Unglücklicherweise wurde es dabei mit jugendlichem Leichtsinn etwas übertrieben, sodass wir Sonntag um 13 Uhr nicht mit der vollen Kaderbreite in der Halle stehen konnte, was entsprechende Konsequenzen von der Mannschaft zur Folge hat.

Das Spiel fing gleich mit vollem Tempo an. Offensiv spielten beiden Mannschaften mit hohem Tempo, defensiv waren auf beiden Seiten Löcher zu erkennen (5-4, 8. Minute). Eine Umstellung unserer Abwehr kam kurzfristig zum Erfolg (7-8, 14. Minute), abschütteln ließ sich Ellerbek allerdings nicht (11-12, 21. Minute). Als wir uns offensiv ein paar Fahrkarten leisteten, wusste Ellerbek daraus Kapital zu ziehen und zog zur Halbzeit sogar auf 2 Tore weg (18-16, 30. Minute).

Zur Halbzeit war spätestens klar: Es sollte ein sehr schwieriges Spiel werden. Der Knackpunkt war definitiv die Abwehrleistung, bei welcher es gerade im Zusammenspiel mit dem Torhüter zu unglücklichen Szenen gekommen war. Hochmotiviert, eine kompakte und aggressive Abwehrarbeit zu leisten, kamen wir nun aus der Kabine. Allerdings zeigten die Schiedsrichter keinerlei Sympathie für die erhöhte Härte. Die resultierende Überzahl spielte Ellerbek in die Hände, die den Vorsprung auf 4 Tore ausbauen konnten, ein Vorsprung welchem wir das gesamte Spiel hinterher laufen sollten. Kampflos aufgeben wollte sich die Mannschaft allerdings nicht. In einer ähnlichen Situation wie bei unserer letzten Niederlage in Suchsdorf im Januar dieses Jahres ließen wir dann aber etwas die mannschaftliche Geschlossenheit vermissen. Ellerbek kam über zwei einfache Ballverluste zu zwei schnellen Kontertoren und baute die Führung sogar auf 6 Tore aus – Auszeit, 18 Minuten zu spielen, alles noch drin.

Immerhin gaben wir uns kämpferisch nicht auf, verkürzten die Rückstand nochmal auf 4 Tore (31-27, 51. Minute), die den Ellerbeker Trainer zur Auszeit verleitete. Dann verkürzten wir nochmal auf 3 Tore, unser Angriffspiel wusste Ellerbek nicht mehr zu verteidigen. Allerdings: Sie brauchten es auch nicht, da sie weiterhin in Regelmäßigkeit auf unserer Seite ihrerseits Tore erzielten. Wir waren bis zum Schluss einfach nicht in der Lage in der Abwehr dagegen zu halten. Das Spiel konnte so nicht mehr spannend werden. Folgerichtig verlieren wir dieses Spiel mit 38-34. Wir gratulieren Ellerbek zu dieser starken Leistung und dem verdienten Sieg.

Wir werden die Woche nutzen um uns auf unser letztes Saisonspiel gegen Eidertal zu fokussieren. Die Mannschaft ist motiviert, die Saison mit einem Sieg abzuschließen. Schließlich wird es anschließend es eine kleine Meisterfeier geben, wir freuen uns über regen Besuch.

 

Eure Zweite (pho)

Zurück