1.FRAUEN - HSG Gettorf/Osdorf 22:34 (HZ 11:15)

von 1.FRAUEN

Eine der schlechtesten Leistungen diese Saison

Am vergangenen Samstag, den 02. März um 17:00 Uhr stand das Rückspiel gegen die Damen der HSG Gettorf/Osdorf in unserer Hans-Bernd-Halle an.

Nachdem wir im letzten Spiel krankheitsbedingt auf viele Spielerinnen verzichten mussten, hatten wir in diesem Spiel wieder eine volle Bank und konnten somit aus dem Vollen schöpfen.

Per schwor uns nach dem Aufwärmen auf das Spiel ein. Der Plan war die zweite Welle der Gegnerinnen clever zu verteidigen, um einfache Gegentore zu verhindern. Des Weiteren sollten die starken Außenspielerinnen aus dem Spiel genommen werden und durch schnelle Beine und die nötige Aggressivität in der Abwehr das Angriffsspiel der Gegnerinnen unterbrochen und Ballgewinne erzielt werden.

Im Angriff wollten wir mit schnellem Passspiel und Druck auf die Nahtstellen sowie durch das zielstrebige Spielen unserer Spielabläufe zu Toren gelangen.

Dann ging das Spiel endlich los. Wir erwischten einen super Start und konnten uns über 3:1 nach 5 Minuten durch schöne Tore von Taddy auf 8:5 nach 15 Spielminuten absetzen. Der Trainer der Gettorferinnen sah sich dann gezwungen eine Auszeit zu nehmen. Wir wollten weiter gut in der Abwehr stehen und im Angriff konsequent unsere Chancen nutzen. Aber dann kam alles anders....

Innerhalb von 3 Minuten verspielten wir unseren mühevoll herausgespielten Vorsprung und weitere 3 Minuten später stand es gar 8:10 für unserer Gegnerinnen. Wir packten in der Abwehr nicht mehr zu und bewegten uns viel zu langsam. Und im Angriff hatten wir große Probleme mit der 5:1-Abwehr. In die Halbzeit ging es dann mit einem 11:15.

Nach einer lauten Halbzeitansprache (jeder konnte die Wut von Per verstehen) wollten wir in Halbzeit 2 an die ersten 15 Minuten anknüpfen und noch einmal alles geben. Leider sollte uns dies nicht gelingen. Wir waren in Abwehr und Angriff viel zu langsam und unkonzentriert und produzierten technische Fehler wie am Laufband.  So luden wir die Gettorferinnen zu einfachen Toren ein. Und dennoch betrug der Rückstand nach 40 gespielten Minuten nur 5 Tore. Es war also noch alles drin. Aber man merkte, dass keiner mehr an ein Aufbäumen glaubte und so lagen wir 10 Minuten vor Spielende mit 9 Toren zurück.

Am Ende stand eine 22:34 Niederlage zu Buche. Nun heißt es, die Niederlage schnell zu verarbeiten und im nächsten Spiel wieder zu zeigen, was wir können.

Und die Chance zur Wiedergutmachung haben wir bereits am Donnerstag, den 07.03. in eigener Halle im Pokalspiel gegen die 3. Frauen der HSG Mönkeberg-Schönkirchen. Anwurf ist um 19:45 Uhr.

Eure 1. Frauen (tg)

Zurück